Direkt zum Inhalt
Totmannschaltung im digitalen Zeitalter

Totmannschaltung im digitalen Zeitalter

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Wir informieren Sie einmal im Monat über neueste App-Updates, Blog-Beiträge, Zubehör, Aktionen, Messen u.v.m. Die Anmeldung und die Speicherung Ihrer Daten kann jederzeit widerrufen werden.

05.04.2019

Totmannschaltung einfach erklärt

Totmannvorrichtungen findet man in vielen bekannten handgeführten Geräten: Beispielsweise Griffe an Kreissägen, Rasenmähern usw. Sie müssen betätigt werden, um die Anwesenheit einer Person zu bestätigen und das Gerät funktionsfähig zu machen. Wie funktioniert eine Totmannschaltung denn in anderen Bereichen?

Theoretisch ist diese Arbeitsplatzabsicherung in allen Berufen notwendig, in denen Menschen allein arbeiten. Konkrete Verwendung sehe ich im Sicherheits-Gewerbe oder in der Wartung und Instandhaltung. Denn die Gefahren eines Unfalls sind dort logischerweise höher als bei Büroarbeiten. Allerdings werden Unfälle aufgrund der Ein-Mann-Situation oft nicht rechtzeitig festgestellt. Oder der nötige Hilferuf kann nicht immer umgehend getätigt werden.

Wenn Sie unser digitales Assistenzsystem bereits nutzen, wissen Sie, dass COREDINATE genau für derartige Berufsgruppen eine Lösung parat hält.

Totmannalarm.jpg

Totmannfunktion bei COREDINATE

Falls Sie unser Assistenzsystem noch nicht kennen: Bei COREDINATE funktioniert die Totmannschaltung in Kombination mit einem NFC-fähigen Android-Smartphone.

Die erste Möglichkeit der Personen-Notsignal-Anlage: Der Mitarbeiter löst in einer Gefahrensituation bewusst und aktiv, also willensabhängig, durch Drücken eines Knopfes am Smartphone einen lauten Alarm aus.

Zweite Möglichkeit: Das Auslösen des Alarms erfolgt passiv, also willensunabhängig. Voraussetzung ist, dass sich der der Mitarbeiter zuvor in der App angemeldet hat. Innerhalb des festgelegten Zeitraums – zwischen 5 und 30 Minuten – muss er Aktivität nachweisen. Falls er das nicht tut, löst COREDINATE zunächst Voralarm und letztendlich den sogenannte Totmannalarm aus. Dabei baut die App eine Sprachverbindung zu einer weiteren – vorher festgelegten – Nummer auf und sendet einen deutlich hörbaren Alarmton. So finden Helfer den möglicherweise Verunglückten schneller. Parallel sehen die Kollegen diesen Alarm am PC im COREDINATE Portal auf einer Karte. Die App kann auch den letzten bekannten Standort und Kontrollpunktscan per E-Mail übermitteln.

Der Mehrwert für Sie

Die Totmannschaltung des Online-Wächterkontrollsystems erhöht nicht nur die Sicherheit. Sie vereinfacht auch den Arbeitsprozess, da nun ständige telefonische Sicherheitsmeldungen entfallen.

Für die ganz Genauen unter unseren Lesern: Diese intelligente und einfache Form der Arbeitsplatzabsicherung von COREDINATE – made in Germany – entspricht den Vorschriften nach Norm DIN VDE V 0825-11.

Sie wollen selbst hören, wie laut der Alarm einer Totmannschaltung sein kann? Sie können die Funktion ausprobieren und sich von allen weiteren tollen Features unseres Online Assistenzsystems überzeugen. Fordern Sie ein kostenloses und unverbindliches Testset von COREDINATE an.

Geschrieben von
Anja Merz, Marketingmitarbeiterin bei COREDINATE
Anja Merz
Marketing
Anja Merz ergänzt als Grafikerin und Texterin das COREDINATE Marketing-Team. In ihren Blogbeiträgen nimmt sie sich die Freiheit, die Themen Sicherheit, Wartung und Pflege auch mal aus einem etwas anderen Blickwinkel zu betrachten.

0 Kommentare

Kommentar senden