Direkt zum Inhalt
Ehrung Sicherheitsmitarbeiter des Jahres 2019

Ehrung Sicherheitsmitarbeiter des Jahres 2019

02.07.2019

Sicherheitsmitarbeiter 2019 wurde geehrt

Am vergangenen Freitag (28.06.2019) fand in München die Jahreshauptversammlung des BVMS statt. Ein Highlight der Veranstaltung war die Preisverleihung als finaler Akt zur Aktion "Sicherheitsmitarbeiter des Jahres 2019". Was könnte dieses Ereignis besser zusammenfassen als die Rede von Michael Kulig, Mitglied der Jury und Geschäftsführer der COREDINATE GmbH?

Aus der Rede zum "Sicherheitsmitarbeiter des Jahres 2019"

"(...) Als Zeichen der Wertschätzung für die vielen kleinen Zahnräder (260.000 Mitarbeiter) unserer Branche haben wir 2017 eine Aktion ins Leben gerufen. Die Wahl zum „Sicherheitsmitarbeiter des Jahres“ wird öffentlich ausgeschrieben und über Facebook, Twitter & Co. verbreitet. Bewerben kann sich jeder aus unserer Branche – ebenso ist es möglich, andere dafür vorzuschlagen. Aus den Eingängen trifft die Jury, bestehend aus Frau Schott-Lung, Redaktion des Magazins Protector, Herrn Bouillon als Präsident des BVMS und mir eine Vorauswahl aus fünf Kandidaten – bei Punktgleichheit auch mehr. Diese werden auf der COREDINATE Website vorgestellt und für einen begrenzten Zeitraum zur öffentlichen Abstimmung freigegeben. Wer die meisten Stimmen erhält, gewinnt. 
Uns ist bewusst, dass diese Aktion nur einen kleinen Beitrag darstellt, um die Arbeit eines Sicherheitsmitarbeiters angemessen zu würdigen. Aber bekanntlich höhlt steter Tropfen den Stein und ein erklärtes Ziel unseres Verbandes ist es, mit alten Klischees aufzuräumen und die Außenwahrnehmung unserer Branche zu verbessern.
Wie gut stehen die Chancen, dass uns das 2019 gelingen wird?

Meine Damen und Herren, der Titel „Sicherheitsmitarbeiter des Jahres“ wird in diesem Jahr bereits zum dritten Mal verliehen. Diesmal an eine Gewinnerin. Ein paar Worte zur Person: Kim-Jacqueline Anhäuser ist Sicherheitsmitarbeiterin im Veranstaltungsschutz und kann auf mittlerweile 12 Jahre Berufserfahrung zurückblicken.
Sie ist als Türsteherin sowie im Begleitschutz tätig, fungiert unter anderem als Einsatzleiterin von Großveranstaltungen und Festivals. Eine Besonderheit, die sie in nahezu jeder Situation beweist, ist ihre soziale Kompetenz. In kritischen Momenten setzt sich Frau Anhäuser, die einen Berufsabschluss als Diplom-Pädagogin hat, verbal durch, ohne gleich körperlichen Druck auszuüben. Sollte es die Lage dennoch erfordern, kann sie auf ihre Kampfsporterfahrung zurückgreifen. 
Damit ist sie als Frau in einer Männerdomäne sicher aufgehoben und kann Konfliktsituationen, in denen es zu Handgreiflichkeiten kommt, souverän meistern. Kollegen, Auftraggeber und Gäste schätzen Frau Anhäusers selbstbewusste, hilfsbereite und sympathische Art. Sie ist das beste Beispiel um zu demonstrieren, wie ruhig Einsätze in unserer Branche verlaufen können. Ein Grund, warum sie wiederholt beauftragt wird, denn Events ohne Eskalationen werden sowohl von den Besuchern als auch von den Organisatoren positiv gesehen.

Kim-Jaqueline Anhäuser wurde übrigens mehrfach für die Auszeichnung vorgeschlagen und hat sich fast mühelos gegen die anderen – sowohl männlichen als auch weiblichen – Finalisten durchsetzen können.

Sie ist in ihrem gesamten Umfeld, bei Kollegen, Freunden und Kunden hoch angesehen und sehr beliebt. Wenn ich zitieren darf:

„Sie hängt sich voll und ganz in ihren Job als Sicherheitsmitarbeiterin rein, ist loyal ihrem Unternehmen gegenüber und sorgt dafür, dass sich Menschen wohl fühlen und es nicht zu Situationen kommt, die irgendwen gefährden.“
„Viele Firmen fragen explizit nach ihr und richten die Vergabe des Auftrags danach.“
„Mit empathischer, sicherer Wortwahl aufkeimende Konflikte lösen ohne dabei körperlich werden zu müssen, ist eine der herausragenden Stärken Frau Anhäusers. Da wird auch eine komplette Gruppe aus acht bis zehn Mann herausgezogen und mit klaren Worten auf die Hausordnung hingewiesen.“
„Sie ist eine der beliebtesten Kollegen der gesamten Veranstaltung – und wird ebenso von den Gästen geschätzt.“


Und zu guter Letzt: „Sie hat den Titel verdient, denn sie ist in meinen Augen die perfekte Security-Mitarbeiterin.“
Mit diesen Worten beende ich meine kurze Ansprache und möchte "die perfekte Security-Mitarbeiterin" nun nach vorne bitten." 

Bouillon_Anhaeuser_Kulig.jpg

Die perfekte Security-Mitarbeiterin

In einem persönlichen Telefonat erzählte Frau Anhäuser mir, dass besonders diese letzten Worte, die Meinungen ihrer Kollegen, sie sehr gerührt haben. Auch wenn sie öfters Lob und positives Feedback von Veranstaltern erhalte, sei es einfach schön, sowas doch mal ganz offiziell zu hören. Die Tatsache, dass sie als erste Frau den Titel verliehen bekommen habe, sei übrigens in den Hintergrund gerückt; es wurde deutlich, dass es allein um ihre Leistung ging. Sie sei allerdings etwas überrascht, dass mehr Menschen ihr zu dem Titel "Sicherheitsmitarbeiter des Jahres" gratulierten als sonst zu ihrem Geburtstag.

Im Rahmen der Veranstaltung fühlte sich Kim-Jacqueline Anhäuser von den Mitgliedern des BVMS gut betreut. Außerdem fand sie es interessant, Einblicke in die Arbeit des Verbandes erhalten zu haben. Sie freut sich darüber, Zeit in der bayrischen Landeshauptstatt verbracht zu haben. Neben dem Pokal, auf den sie schon etwas stolz ist, konnte sie die schönen Tage in München als Erinnerung mitnehmen.

Geschrieben von
Anja Schellhase-Merz, Marketingmitarbeiterin bei COREDINATE
Anja Schellhase-Merz
Marketing
Anja Schellhase-Merz ergänzt als Grafikerin und Texterin das COREDINATE Marketing-Team. In ihren Blogbeiträgen nimmt sie sich die Freiheit, relevante Themen zu den Bereichen Sicherheit und Wartung auch mal aus einem etwas anderen Blickwinkel zu betrachten.

1 Kommentar

Markus bernat (nicht überprüft)
Aug 28, 2019 - 09:24 am

ich freue mich sehr, dass mein Nachfolger eine Frau ist. Gerade in unserem Bereich leisten Frauen einiges und sie ist ein super Beispiel dafür. Euch auch tausend dank für eure Arbeit, einfach top

Kommentar senden