Direkt zum Inhalt
Mit COREDINATE Dienstausweis erstellen

Mit COREDINATE Dienstausweis erstellen

14 Tage kostenlos testen!

14 Tage kostenlos testen!

14 Tage kostenlos testen!

24.09.2019

Dienstausweis erstellen

„Kann ich mal Ihren Ausweis sehen?“ Nicht nur eine beliebte Frage an Polizisten, um in unbequemen Situation Zeit zu schinden. Mittlerweile richtet man sie auch häufig an Sicherheitsmitarbeiter. Warum Sie in der Branche einen Dienstausweis benötigen und wie Sie ihn erstellen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Für wen muss man einen Dienstausweis erstellen?

Genau genommen handelt sich um ein Sicherheitsdokument, das den Inhaber als Angehörigen einer staatlichen oder kommunalen Dienststelle ausweist. Da private Sicherheitsmitarbeiter keine Bediensteten im Sinne eine Behörde sind, erhalten sie keinen „echten“ Dienstausweis wie z. B. Mitarbeiter der Bundespolizei. Allerdings ist in unserer Branche der Begriff geläufig, also bleiben wir dabei und erklären, wie Sie Ihren Dienstausweis erstellen und wozu Sie ihn benötigen.
Mit einem professionellen Ausweis zeigen Sie, dass Sie befugt sind, sich an bestimmten Orten aufzuhalten. Bei der Bewachung eines Objekts geben Sie sich gegenüber den Beschäftigten als Mitarbeiter der beauftragten Sicherheitsfirma zu erkennen. Darüber hinaus verbindet man mit einem Ausweis Seriosität, denn er hat einen offiziellen Charakter. Glaubhaftigkeit und Autorität, die Sie beim Erteilen von Anweisungen oder Durchsuchen von Gepäck benötigen, werden ebenfalls unterstützt.

Dienstausweis_dabei.jpg

Für den Ausweis von Sicherheitspersonal gibt es Vorgaben. Nach § 18 BewachV, gültig seit Juni 2019, müssen folgenden Daten enthalten sein:

  • Name und Vorname der Wachperson
  • Namen und Anschrift des Bewachungsunternehmens
  • Unterschriften der Wachperson
  • Unterschrift des Gewerbetreibenden oder des Stellvertreters bzw. des Bevollmächtigten
  • Bewacherregister-Identifikationsnummer

Sicherheitsmitarbeiter müssen den Ausweis sowie das Dokument (Personalausweis, Reisepass), mit dem sie im Bewacherregister geführt werden, ebenfalls bei sich tragen.

Information am Rande: Für bestimmte Tätigkeiten im Sicherheitsgewerbe gilt seit Juni die Pflicht, sichtbar ein Namensschild zu führen:

  • Kontrollgänge im öffentlichen Verkehrsraum oder in Hausrechtsbereichen mit tatsächlich öffentlichem Verkehr 
  • Bewachungen im Einlassbereich von gastgewerblichen Diskotheken (Türsteher) 
  • Bewachungen von Unterkünften und Aufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge und Asylbewerber
  • Bewachungen von zugangsgeschützten Großveranstaltungen

Wichtig: Wenn Sie für Ihre Mitarbeiter den Dienstausweis erstellen, muss sich dieser deutlich von einem behördlichen Dienstausweis unterscheiden.

Software, um den Dienstausweis zu erstellen

Im Internet gibt es zahlreiche gute Anbieter, bei denen man einen Dienstausweis erstellen kann. Bzw. käuflich erwerben. Genauso einfach und dazu kostenlos funktioniert das Ganze bei COREDINATE. Wir haben für Sie eine entsprechende Vorlage zum Download vorbereitet. Um diesen Service zu nutzen, müssen Sie nicht mal Kunde sein. Profitieren würden Sie allerdings  nicht nur von einem professionell aussehenden Ausweis, sondern auch vom OWKS® mit marktführenden Funktionen. Interesse? Probieren Sie unsere moderne Software einfach aus.

Geschrieben von
Anja Schellhase-Merz, Marketingmitarbeiterin bei COREDINATE
Anja Schellhase-Merz
Marketing
Anja Schellhase-Merz ergänzt als Grafikerin und Texterin das COREDINATE Marketing-Team. In ihren Blogbeiträgen nimmt sie sich die Freiheit, relevante Themen zu den Bereichen Sicherheit und Wartung auch mal aus einem etwas anderen Blickwinkel zu betrachten.

0 Kommentare

Kommentar senden